Lipödem Beine Berlin – Fettabsaugen oder konservative Methoden bei schmerzenden Reiterhosen

Ein Lipödem der Beine ist nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern kann auch zu erheblichen physischen Beschwerden führen. So führt die krankhafte Fettverteilungsstörung an den Beinen zu Schmerzen, die sich teils bei langem Stehen oder hohen Temperaturen noch verstärken. In diesem Artikel klären wir Sie darüber auf, welche Beschwerden bei einem Lipödem Beine auftreten können und wie die Behandlungsmöglichkeiten aussehen.

Lipödem Beine in Berlin fettabsaugen

Warum tritt das Lipödem meist in den Beinen bzw. Oberschenkeln auf?

Die Vermehrung des Fettgewebes zeigt sich sehr oft an den Gliedmaßen des Körpers und in sehr vielen Fällen sind dabei die Beine betroffen. Aus diesem Grund hat sich im allgemeinen Sprachgebrauch auch der Begriff „Reiterhosensyndrom“ für Lipödeme an den Beinen etabliert. Aber Lipödeme können sich auch an anderen Stellen des Körpers bilden, wie etwa an den Oberarmen oder selten auch am Bauch.

Warum jucken die Beine?

Kommt es zu einer Bildung eines Phlebödems, tritt meist auch ein Jucken der Beine auf. Dabei handelt es sich um ein chronische Venenerkrankung, die in zwei Ausprägungen auftreten kann. Bei einer Varikosis kommt es zu einer Erweiterung der oberflächlichen Venen. Handelt es sich dagegen um ein postthrombotisches Sydrom, sind die tieferliegenden Venen erweitert. Beide Typen können auf einer, aber auch auf beiden Seiten der Beine vorkommen und betreffen sowohl Frauen als auch Männer. Phlebödeme beschränken sich nicht nur auf die Venen, sondern können auch im Bereich der Haut für Veränderungen sorgen. Dann bilden sich Ekzeme auf der Haut, die gerötet sind und jucken. Oft ist die Haut in diesem Bereich auch verfärbt und verhärtet. Schreitet das Phlebödem weiter fort und erfolgt keine Behandlung, so treten die offenen Beine auf. Mittels moderner Ultraschalltechnologie ist es möglich, die Venenerkrankung punktgenau zu diagnostizieren. Mischformen aus Lipödem und Phlebödem können ebenfalls vorkommen, sogenannte Lip-Phlebödeme.

Wie werden die Oberschenkel behandelt?

Die konservative Methode mit Bewegung und Lymphdrainagen

Es kommt immer noch vor, dass ein Lipödem nicht erkannt wird. Stattdessen wird von einer Adipositas ausgegangen und es wird eine strikte Diät sowie ein spezielles Sportprogramm verordnet. Allerdings kommt es bei krankhaftem Übergewicht nicht zu disharmonisch wirkenden Körperproportionen. Diät und Co. helfen also nicht. Dennoch ist es bei etwa der Hälfte der Patientinnen der Fall, dass zusätzlich zum Lipödem an den Beinen eine Adipositas vorliegt. In einem frühen Stadium lassen sich Lipödeme der Beine gut mit konservativen Maßnahmen behandeln. Oft wird eine manuelle Lymphdrainage in Kombination mit einer Kompressionstherapie verordnet. Bei der Lymphdrainage wird das Gewebe durch spezielle Handgriffe entstaut, sodass es zu einer Reduzierung der Schwellungen kommt. Gerade beim Lymphödem findet diese Behandlung oft Anwendung, wird aber auch bei einem Lipödem mit Erfolg eingesetzt. Begleitend zu Lymphdrainagen und Kompressionstherapie kann regelmäßiger Sport bei der Linderung der Beschwerden helfen. Besonders vorteilhaft ist Sport im Wasser, wie etwa Wassergymnastik oder Schwimmen. Allerdings müssen Lymphdrainage und das Tragen von Kompressionsstrümpfen ein Leben lang durchgeführt werden. Ansonsten werden die Beschwerden wieder stärker.

Bei Reiterhosen ist Fettabsaugen die beste Methode:

Eine langfristige Besserung bei einem Lipödem der Beine bietet eine Fettabsaugung, im medizinischen Fachjargon auch als Liposuktion bezeichnet. Es ist eine der Standardtherapien bei einer krankhaften Fettverteilungsstörung. Jedoch werden die Kosten nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Entscheidend ist, dass Sie sich an einen Facharzt wenden, der Erfahrung auf dem Gebiet der kosmetische Fettabsaugung und der Behandlung von Lipödemen hat. Meist sind mehrere Sitzungen notwendig, da die Liposuktion bei Lipödemen an den Beinen sehr umfangreich ist. Pro Eingriff fallen meist bis zu 5.000 Euro an Behandlungskosten an. Allerdings lassen sich mit einer kosmetischen Liposuktion sehr gute Ergebnisse mit Langzeiteffekt erzielen bei krankhaften Fettansammlungen. Bei etwa ¼ der betroffenen Frauen ist keine Lymphdrainage oder Kompressionstherapie danach mehr erforderlich. Empfehlenswert ist es, zuerst eine konservative Therapie für etwa sechs Monate zu machen. Zeigt sich keine Besserung der Symptome, ist eine Lipödem Behandlung der Beine mittels einer Fettabsaugung empfehlenswert.

Lipödem Ärzte in Berlin

Dr. med. Agnieszka Czarnecka
Fachärztin für Dermatologie und Venerologie

Bismarckstraße 24
10625 Berlin

Telefon: +49 (0) 30 26 07 4545
kontakt@derma-lymph.de

CityPraxen
CAPITAL HEALTH Hospital Group GmbH

Friedrichstraße 180
10117 Berlin

Telefon: 030 886 226 0
info@capital-health.org

med-plast Dr. Labschies
Klinik am Wittenbergplatz

Bayreuther Str. 36 / 5. Etage
10789 Berlin – Deutschland

Telefon: +49 (0)30 – 208 39 109
info@med-plast.de

LipoClinic Dr. Heck
Dr. med. Falk-Christian Heck

Zeppelinstr. 321
45470 Mülheim an der Ruhr

Telefon: 0208 / 444 759 81
info@lipo-clinic.de